zurück

Rieder- Special

Geschichts-LK: 22 wißbegierige, interessierte Schüler/innen, darunter auch A. B., der das ohnehin sehr hohe Niveau des Kurses mit seinem immensen Wissen erheblich steigerte.

Einstieg: "Datengerüst zur Weltgeschichte", welches uns Herr Rieder gleich in den ersten Stunden als Basiswissen diktierte. Ein wichtiger Beitrag zu unserer Allgemeinbildung.

Reproduktion: Wichtiges Element der Kursarbeiten. Besonders beliebt und zum Punktesammeln geeignet: Zeichnen von Verfassungsskizzen (Farbstifte nicht vergessen!).

Historisches Bewußtsein: Das wecken desselben war vorrangiges Unterrichtsziel. Bei nicht allen Kursteilnehmern erreicht (A. B. & F. M.).

Aufmunterung und Lob: Stützen der Riederschen Pädagogik. Balsam für die Seelen und das Ego der Schüler.

Rung: Erweiterte unsere Kenntnisse im Liberofach durch nicht enden wollende Monologe ("ich referiere"). Besonders in Sozi profitierten wir von seinem großen Wissens- und Erfahrungsschatz.

Durchschnitt: Immer im positiven Bereich. Lag an uns, aber sicher auch an der schülerfreundlichen Notengebung Herrn Rieders.

 

Richtig sauer: Wurde Herr Rieder nur freitags in der sechsten Stunde, wenn z.B. Schülerreferate über Widerstand im Dritten Reich durch Herren Schicks Parallelunterricht (lautstarke Diskussionen über Nato-Einsätze der Bundeswehr u.ä.) massiv gestört wurden.

Immer mit Herz dabei: War Herr Rieder, wenn es um Fußball, ganz besonders um den FCK, ging. Günstige Spielausgänge konnten Kursarbeitskorrekturen positiv beeinflussen.

Einsatz: Unermüdlich. Ob Overhead-Projektor, Bücher, Folien, Filme, Schallplatten, Herr Rieder scheute keine Mühe, um den Unterricht aufzulockern und abwechslungsreich zu gestalten. (Besonders erwähnenswert die Samstags-Filme, welche den so harten Blockunterricht erträglicher machten!)

Details: In Kursarbeiten maßvoll einzubringen. Diese Vorgabe wurde bis zuletzt von gewissen Schülern ignoriert (A. B.). (Herr Rieder: "Es interessiert nicht, wie viele Eier Seys-Inquart zum Frühstück aß!")

Erfolgsstory: Als solche könnte man die drei Jahre Geschichte-LK durchaus bezeichnen. Wir danken dem Vater dieses Erfolgs:
Gerry...........

Rieder!